Sie sind hier: Referenten u. Beiträge  

KINDERTAGESSTÄTTE PÜTTLINGEN
 

Bilinguale Kindertagesstätte Püttlingen
Espenstraße 185
66346 Püttlingen
Telefon: 0 68 98 / 6 31 38
Telefax: 0 68 98 / 6 14 18

www.kita-puettlingen.de
info@kitapuettlingen.de


Die bilinguale Kita Püttlingen ist eine Einrichtung für Kinder aller Altersgruppen. Es werden 100 Betreuungsplätze für Kinder ab dem vierten Lebensmonat bis zu einem Alter von 10 max. 12 Jahren vorgehalten.

Nach dem Anbau im Jahre 2006 haben wir in dem kita-eigenen Haus rund 1300 qm umbauter Raum in drei Etagen zur Verfügung. Das Raumkonzept wird noch ergänzt durch eine große Dachterrasse.

Das Außengelände umfasst nach der Erweiterung eine Fläche von rund 2000 qm.


 
 

Gruppenaufbau

Wir bieten insgesamt 100 Plätze für Kinder im Alter von 4 Monaten bis zum Ende der Grundschulzeit an.im Alter von 4 Monaten bis zum Schuleintritt: 15 Kinder in vier altersgemischten Gruppen im Grundschulalter: 40 Kinder in zwei Hortgruppen Die Altersmischung der Gruppen im Krippen- und Elementarbereich ist familienähnlich und entspricht damit den Strukturen der früheren Großfamilie, d. h. es werden pro Gruppe 5 Kinder im Alter bis zu 3 Jahren und 10 Kinder im Alter von 3 bis ca. 6 Jahren nach einer bestimmten Altersstruktur betreut.

Hinzu kommen noch 5 Plätze für Krippen-Kinder, die nur stundenweise (max. 10 Stunden/Woche) für besondere persönliche und familiäre Situationen angeboten werden. Je nach Bedarf und entsprechender Warteliste werden diese Plätze in 3 Tagesplätze umgewandelt.

Jede der Gruppen ist mit hochgerechnet mindestens 3 Vollzeitstellen besetzt. Jährlich bilden wir einen/eine ErzieherIn im Anerkennungsjahr in unserer Einrichtung aus. Außerdem bieten wir Vor- und Praktikums-Stellen an.


Rahmenbedingungen

Die Kinder werden in vier alters- und geschlechtsgemischten Gruppen betreut:die Mäuse in der Mäusefalle die Hexen im Hexenhaus die Räuber in der Räuberhöhle die Zauberer im Zauberwald Für die Schulkinder gibt es 2 Hortgruppen:die Drachen in der Drachenhöhle und die Tigerenten Jede der Gruppen hat einen eigenen Raum zur Verfügung. Schlafräume, Wickelraum, Waschräume, Turnhalle, Teeküche, Küche und Foyer werden gemeinsam genutzt. Für spezielle Projekte steht für den Bereich der altersgemischten Gruppen und den Bereich der Hortgruppen je ein Angebotsraum zur Verfügung.

Die Frühförderung, die Sprachförderung, die musikalische Früherziehung, die Kreativerziehung, Psychomotorik und Yoga werden in separaten Räumen (Dachgeschoss, Kellergeschoß) angeboten.

Die Hortgruppen verfügen zusätzlich über einen Hausaufgabenraum.


 
 

Offene Gruppenarbeit

Möglichkeiten

Die Türen der Gruppenräume werden zeitweise oder ständig geöffnet.

Die Kinder können zu bestimmten Zeiten oder ständig ihre Stammgruppe verlassen und sich in anderen Gruppen aufhalten. Auch Angebote der einzelnen Gruppen sind für die Kinder aus anderen Gruppen offen, d.h. die Kinder haben die Möglichkeit zwischen verschiedenen Angeboten zu wählen.

Erzieherinnen schaffen so Möglichkeiten für größere Aktivitäten.

Die Stammgruppen bleiben immer erhalten; die Kinder werden in der Stammgruppe empfangen, Mahlzeiten, Ruhephasen usw. finden nur in der eigenen Gruppe statt.


Praktische Beispiele und Vorteile

Turngruppen:
nach Alter gruppenübergreifend
Schwimmgruppen: nach Alter gruppenübergreifend
Wandergruppen: gruppenübergreifend
Krea-Gruppen: nach Interessen gruppenübergreifend
Musikerziehung: nach Alter gruppenübergreifend
Psychomotorik: gruppenübergreifend
Schlafwache: Kinder kennen jede Kollegin
Vertretungen in den einzelnen Gruppen: läuft ohne Probleme


Weitere Vorteile

Erfahrungs- und Spielumfeld erweitert sich

Kinder erweitern ihre Kontakte, indem sie sich mehr und mehr von ihrem Umfeld erschließen

Angebote und Projekte werden gruppenintern oder gruppenübergreifend möglich

schafft einen großen Rahmen für die Selbstfindung der Kinder, da jedes Kind unterschiedliche Lebensbezüge kennenlernt

bessere Nutzung der fachlichen Qualifikation der Erzieherinnen
Erweiterung des Freundeskreises

Entwicklung von Vertrauensverhältnissen

freie Wahl der Bezugsperson durch die Kinder

jedes Kind kennt seine Stammgruppe und hat die Möglichkeit, Interessengruppen zu nutzen


 
 

Anfang der Kindertagesstätte

Träger der Kita Püttlingen ist der Selbsthilfeverein Kindertagesstätte Püttlingen eV. Er wurde im November 1986 gegründet und hat nach Anerkennung als freier Träger der Jugendhilfe am 06.06.1988 in Selbsthilfe mit Unterstützung von arbeitslosen Müttern (Erzieherinnen) eine Kindertagesstätte mit einer altersgemischten Gruppe für Kinder ab dem 4. Lebensmonat bis 6 Jahre in Mieträumen des neuen Werkes Püttlingen der Lebenshilfe Obere Saar eröffnet.

Bereits 1989 mussten weitere Räume angemietet werden, um Kinder für eine zweite altersgemischte Gruppe aufnehmen zu können. Seit dem Einzug in das kita-eigene Haus im Januar 1992 wurden Kinder für drei altersgemischte Gruppen aufgenommen und eine Hortgruppe für 20 Grundschulkinder gebildet. Seit der Fertigstellung des Anbaues im Jahre 2006 werden in der Kita Püttlingen insgesamt 100 Kinder in vier altersgemischten Gruppen und zwei Hortgruppen betreut.


Modellversuch des Kultusministeriums

Von Februar 1989 bis Januar 1992 war die Kita Püttlingen Träger eines Modellversuches des Kultusministeriums im Saarland zur Erprobung neuer Formen vorschulischer Erziehung.

Aufgabe des Modellversuches im Elementarbereich des Kultusministeriums in der Zeit vom 01.02.1989 bis 31.01.1992 war, die Betreuung und Erziehung von Kindern im Alter zwischen 4 Monaten und 6 Jahren in altersgemischten Gruppen zu entwickeln und zu erproben. Dabei ging es u.a. um die Entwicklung und Erprobung neuer inhaltlicher und organisatorischer Formen der Verzahnung von Kinderkrippen- und Kindergartenpädagogik, um eine möglichst große Kontinuität beim Übergang zu gewährleisten.


 
 

Pilotprojekt des Kultusministeriums

Seit dem Jahre 2000 nehmen wir an dem Pilotprojekt des Kultusministeriums "Qualifizierung und Austausch von jungen Erzieherinnen aus dem Département Moselle und dem Saarland zur Vermittlung von bilingualen und bikulturellen Kompetenzen" (BiSaMo) teil.


EU-Schulprojekt Comenius 1

Seit dem Schuljahr 2004/2005 sind wir an einem EU-Schulprojekt Comenius 1 mit Caceres/Spanien, Valcea/Rumänien, Nancy/Frankreich und Battaglia/Italien beteiligt. Das Projekt hat den Titel: "Nous sommes tous les mêmes, tous différents, tous amis - wir sind alle gleich, alle unterschiedlich, alle Freunde". Das dreijährige Projekt läuft Ende Schuljahr 2006/2007 aus.


 
Druckbare Version